USA fördern Forschung zur Nutzung von Erdwärme

Im vergangenen Juli startete das US-Wirtschaftsministerium eine Ausschreibung zur Förderung der Erforschung geothermaler Energienutzung. Im Rahmen des Frontier Observatory for Research in Geothermal Energy (FORGE) Projekts wurden jetzt Forschungsteams in fünf westlichen Bundesstaaten der USA ausgewählt, die in einer ersten Phase mit 2 Millionen Dollar gefördert werden. In einer zweiten Phase werden künftig noch einmal 29 Millionen Dollar ausgeschüttet, damit ein Feldlabor zur Erforschung der Geothermie geschaffen werden kann. Das Potenzial der Nutzung von Erdwärme wird dabei auf eine mögliche Energieerzeugung für bis zu 100 Millionen Haushalte beziffert.

Erdwärme The Geysers

The Geysers ist mit 22 Kraftwerken der bislang größte Komplex zur Nutzung von Erdwärme in den USA. (Foto: Wikipedia|cc 0 1.0)

Ziel der Förderung ist es, die Entwicklung von Erdwärme massenhaft und kommerziell nutzbar zu machen. Ebenso wie bei der Erzeugung von Elektrizität aus Wind und Sonne ist das Potenzial der Erdwärme ist kaum nach oben begrenzt. Für die Wärmeerzeugung in Häusern lässt sich die Erdwärme relativ unkompliziert und risikolos nutzen, da hier kaum hohe Erdtemperaturen benötigt werden. Für die Erzeugung von Elektrizität aus Erdwärme sind jedoch sehr viel höhere Temperaturen und somit tiefere Bohrungen bzw. heiße Punkte nahe der Erdoberfläche vonnöten. Mit der wachsenden Bedeutung erneuerbarer Energien nimmt weltweit auch die Nutzung von Erdwärme zu. Zu Beginn dieses Jahres operierten weltweit Erdwärmekraftwerke mit einer Kapazität von etwa 13 Gigawatt (GW), mit ca. 3 GW in den USA.

 

Kommentar hinterlassen