Obama will sich im Nahost-Friedensprozess engagieren

US-Präsident Barack Obama hat sich in seiner zweiten Amtszeit bisher kaum öffentlich mit dem Nahost-Friedensprozess zwischen Israel und Palästinensern befasst. Das soll sich nun ändern: nachdem US-Außenminister John Kerry in den letzten Monaten intensiv mit Verhandlungen zwischen den beiden Parteien befasst war und das Engagement im Friedensprozess zu einer seiner obersten Prioritäten gemacht hatte, scheint nun ein Punkt erreicht, an dem auch Barack Obama auf höchster Ebene mitwirken soll.

Ziel der US-Administration ist es, den israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu, der in der nächsten Woche in […]

weiterlesen

„Ich hoffe auf die Dimension Unendlich“

Der bekannte Tübinger Theologe und Kirchenkritiker Hans Küng beschäftigte sich in seinem Leben und Werk auch immer wieder intensiv mit dem Islam und seinem Verhältnis zu Gesellschaft und Politik. Im Interview mit gezeitenwende.org spricht er nun über die Möglichkeiten der Länder des Arabischen Frühlings, die Reformen von Papst Franziskus, die Notwendigkeit eines Weltethos für die Wirtschaft – und seine Hoffnung auf ewiges Leben.

Herr Küng, welche neuen Herausforderungen und Entwicklungen ergeben sich für den Islam im Zuge des Arabischen Frühlings?

Die Frage ist, wie sich […]

weiterlesen

China und Taiwan führen erstmals offizielle Gespräche

China und Taiwan trafen sich am Dienstag zu den ersten offiziellen Gesprächen seit Ende des chinesischen Bürgerkriegs im Jahr 1949. Das Treffen fand in der chinesischen Stadt Nanjing statt. Das es zu einem solch historischen Zusammentreffen kommen konnte, war auch das Ergebnis einer Verbesserung der gegenseitigen Beziehungen in den letzten Jahren.

Während das Verhältnis zwischen den beiden Ländern in den vergangenen Jahrzehnten oftmals von militärischen Drohgebärden geprägt war, bedeutet das jetzige Treffen einen politischen Durchbruch. In Taiwan regiert seit 2008 mit Präsident Ma Ying-jeou ein […]

weiterlesen

Nord- und Südkorea eröffnen Dialog

Auf Initiative von Nordkorea sollen an diesem Mittwoch Gespräche zwischen den beiden Staaten auf höchster Regierungsebene stattfinden. Gespräche auf ähnlich hoher Ebene hatte es zuletzt vor sieben Jahren gegeben.

Nordkorea hatte das Treffen vorgeschlagen, nachdem es zuvor erklärt hatte, seine Beziehungen zum Süden verbessern zu wollen. Die Gespräche sollen in einem Grenzdorf im Norden von Seoul stattfinden. Bisher gibt es keine Agenda für das Treffen, Vertreter des Südens erhoffen sich Fortschritte in humanitären Fragen und für Familientreffen.

Schon im letzten Monat hatte der Norden überraschend […]

weiterlesen

Nordkorea akzeptiert Vorschlag für Familientreffen

Nordkorea erklärte sich überraschend einverstanden, Treffen zwischen Familien zu erlauben, die durch die Grenze zwischen Nord- und Südkorea seit Jahrzehnten voneinander getrennt sind. Die letzte derartige Zusammenführung hatte im Jahr 2010 stattgefunden.

Zunächst hatte der Norden den Vorschlag des Südens für erneute Familienvereinigungen abgelehnt. Südkorea erinnerte jedoch daran, dass der Norden erklärt hatte, seine Beziehungen zum Süden verbessern zu wollen, und bewirkte damit offenbar ein Einlenken. In seiner Neujahrsansprache hatte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un erklärt, die Beziehungen der beiden verfeindeten Länder verbessern zu wollen.

[…]

weiterlesen

Philippinische Regierung und Rebellen einigen sich auf Friedensabkommen

Am Samstag einigten sich die philippinische Regierung und Vertreter der größten muslimischen Rebellengruppe im Land, der Moro Islamischen Befreiungsfront (MILF), auf Details einer Friedensvereinbarung, welche die jahrzehntelangen Kämpfe zwischen beiden Parteien beenden soll.

Kern des Abkommens ist die Schaffung einer autonomen muslimischen Region innerhalb des mehrheitlich christlichen Landes, sowie die Aufteilung von Sicherheitskompetenzen und den Einnahmen aus den natürlichen Ressourcen der Region zwischen dem philippinischen Staat und der neuen Provinz. Die Rebellen erklärten sich bereit ihre Waffen abzugeben, und es wird erwartet, dass viele von […]

weiterlesen

Atomdeal mit Iran tritt in Kraft

Nachdem der Iran sein Atomprogramm gemäß der Vereinbarungen mit der internationalen Gemeinschaft zurückgefahren hat, lockert der Westen die Sanktionen gemäß der Zusagen, die im letzten November Genf gemacht worden waren. Wie vorausgesehen, stoppte der Iran vorerst die Produktion von hoch angereichertem Uran sowie andere wichtige Elemente seines Atomprogramms.

Im Gegenzug erhält der Golfstaat stückchenweise eingefrorene Gelder und eine zeitlich begrenzte Lockerung der Wirtschaftssanktionen. Das Genfer Abkommen zwischen dem Iran und der 5+1-Gruppe aus den UN-Vetomächten und Deutschland war zunächst bis zum 20. Juli diesen Jahres […]

weiterlesen