Klimawandel erreicht Davos

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos in der vergangenen Woche stand der Klimawandel ganz oben auf der Tagesordnung. In offenen Podiumsdiskussionen, Fluren und privaten Besprechungsräumen fand Austausch zum Thema statt. Unternehmen und globale Führungskräfte wie Jane Goodall und Prince Charles präsentierten Lösungsmaßnahmen. Und Greta Thunberg zeigte mit ihrer direkten Art auf, wie weit politische und wirtschaftliche Eliten immer noch davon entfernt sind, das Problem ausreichend anzugehen.

Bei einer Podiumsdiskussion forderte Thunberg Teilnehmer aller Unternehmen, Banken, Institutionen und Regierungen auf, unverzüglich alle Investitionen in die Exploration und Gewinnung fossiler Brennstoffe einzustellen. Alle Subventionen für fossile Brennstoffe sollten sofort beendet werden und man solle sich global sofort und vollständig von fossilen Brennstoffen trennen. „Wir wollen nicht, dass diese Dinge bis 2050 oder 2030 oder sogar 2021 erledigt werden. Wir wollen, dass dies jetzt erledigt wird“, so die junge Klimaaktivistin. […]

weiterlesen

China will Plastikmüll reduzieren

Chinas Regierung hat Maßnahmen angekündigt, um den Verbrauch von Plastikprodukten stark zu reduzieren. Zu den neuen Richtlinien gehören Einfuhrverbote für Plastikmüll und die Verbote für Verwendung von nicht biologisch abbaubaren Plastiktüten in Großstädten bis Ende diesen Jahres.

Die Verwendung von Plastiktüten, -behältern und -besteck ist zu einem der hartnäckigsten Umweltproblem im Reich der Mitte geworden. „Der Verbrauch von Kunststofferzeugnissen, insbesondere von Einwegartikeln, ist stetig gestiegen“, heißt es in einer Erklärung zu den neuen Richtlinien, die am Sonntag vom chinesischen Umweltministerium und der führenden Industrieplanungsbehörde veröffentlicht wurden. […]

weiterlesen