Dachvermietung für Photovoltaikanlagen

Während weltweit die erneuerbaren Energien weiter auf dem Vormarsch sind, hat die Bundesregierung den Ausbau hierzulande in den letzten Jahren stärker gebremst als gefördert. Und das trotz der immer drastischeren Folgen des Klimawandels, die auch in Deutschland inzwischen allgegenwärtig sind.

Auf dem Weg hin zu einer Energieversorgung durch 100 Prozent erneuerbare Energien, die die einzig sinnvolle und saubere Antwort auf den Klimawandel und die Ressourcenverschwendung der fossilen Energieträger ist, spielt die Solarenergie die Hauptrolle. Mit immer weiter fallenden Preisen und geringen Installations- und Wartungskosten und ihrem dezentralen Potenzial ist diese Form der Energiegewinnung so attraktiv wie kaum eine andere.

Wer sich trotz der günstigen Ausgangslage keine eigene Photovoltaikanlage anschaffen möchte, der kann trotzdem sein Dach verpachten und so von der Energiewende profitieren […]

weiterlesen

98,9 GW neue Solarinstallationen im Jahr 2017

Der globale Solarmarkt hat nach Angaben von SolarPower Europe im Jahr 2017 eine beeindruckende neue Kapazität von 98,9 Gigawatt installiert. Dies entspricht einer Steigerung von 29,3% im Vergleich zu 76,5 Gigawatt und 49% im Jahr 2016.

SolarPower Europe präsentierte seine neuesten Solarmarktdaten auf dem kürzlich stattgefundenen SolarPower Summit in Brüssel Ende letzter Woche.

Die weltweiten lagen knapp unter der Prognose von SolarPower Europe aus dem Oktober, dass der Markt erstmals 100 GW erreichen würde. Speziell für Europa wuchs der Solarmarkt mit einer neuen Kapazität von 8,6 GW im Jahr 2017, verglichen mit […]

weiterlesen

New York verklagt Ölkonzerne wegen Klimawandel

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte vergangene Woche, dass die Stadt Schadensersatzklage fünf große Ölkonzerne erhebe, um Entschädigungen für die Kosten des Klimawandels zu erhalten. De Blasio räumte ein, dass die Klage, die er mit erfolgreichen Klagen gegen große Tabakkonzerne verglich, Jahre dauern könnte, um Erfolg zu haben.

Die Stadt New York argumentiert, dass die Ölkonzerne BP, Chevron, ConocoPhillips, ExxonMobil und Shell schon seit Jahren gewusst haben, dass die Verbrennung fossiler Brennstoffe den Klimawandel verursacht, aber die Schlussfolgerungen ihrer eigenen Wissenschaftler unter Verschluss hielten. […]

weiterlesen

Größte US-Unternehmen setzen auf Klimaschutz

Ein neuer Bericht von World Wildlife Fund (WWF), Calvert Investments, CDP und Ceres beschreibt, dass die 500 größten US-Unternehmen (Fortune 500) zunehmend Schritte unternehmen, um ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren, mehr erneuerbare Energien zu verwenden und ihren Energie-Fußabdruck durch Energieeffizienz zu reduzieren – ein positiver Trend trotz der wachsenden Apathie der neuen Trump Administration bezüglich des Klimawandels.

Der US-Discouter Walmart hat bereits auf vielen seiner Filialen Solarmodule, um das Ziel von 100 % erneuerbarem Strom zu erreichen. (Foto © Walmart, flickr | cc by 2.0)

[…]

weiterlesen

Wenige Staaten genügen um globale Entwicklungen zum Klimaschutz anzustoßen

Die Forschungsgruppe des Climate Action Tracker hat in einem neuen Bericht analysiert, welche Faktoren zu einem Erfolg bei der weltweiten Dekarbonisierung der drei wichtigsten Bereiche von Energie und Transport und Gebäuden führen können, die nötig ist, um das 2-Grad Ziel im Kampf gegen den Klimawandel zu erreichen.

Dabei stellten die Forscher fest, dass die globale Etablierung von erneuerbaren Energien, die 2015 weltweit schon über die Hälfte aller neuen Installationen zur Gewinnung von Elektrizität ausmachten, lediglich von einigen wenigen Ländern angestoßen wurde. „Deutschland, Dänemark und Spanien […]

weiterlesen

Südaustralien bekommt weltweit größte Solar-Batterie-Anlage

Die weltweit größte Solar- und Batteriespeicheranlage – und Australiens größter Solarpark – soll noch in diesem Jahr in Südaustralien entstehen. Der Entwickler des eine Milliarde Dollar teuren Projektes, die australische Lyon Group, sagte, dass der Bau der Anlage mit einer Kapazität von 330 Megawatt (MW) Solarzellen und 100 MW Batteriespeicher in den kommenden Monaten beginnen würde, wobei Betrieb bis Ende 2017 starten soll.

David Green, Partner der Lyon Group sieht den Bedarf an integrierten Solar-Batterie-Lösungen als unvermeidlich in der Dekarbonisierung der Energieerzeugung an. Der Premierminister […]

weiterlesen

Tesla wettet mit Südaustralien um Batteriepark

Als Antwort auf wiederholte Stromausfälle im Bundesstaat Südaustralien bot Tesla-Gründer Elon Musk an einen Batteriepark mit einer Kapazität von 100 Megawatt (MW) zu bauen, und das in nur 100 Tagen, um so das Energieproblem zu lösen. Auf die Twitter-Nachfrage des australischen Unternehmers Mike Cannon-Brookes, ob das Angebot denn seriös sei, antwortete Musk: „Tesla wird das System in 100 Tagen zum Laufen bringen oder es ist kostenlos. Ist das ernst genug für euch?“

Tesla will nicht nur mit Elektroautos, sondern vermehrt auch mit Batteriespeichern den […]

weiterlesen

Führende US-Firmen nutzen Erneuerbare Energien

Je stärker die Preise für erneuerbare Energien sinken, desto mehr greifen Firmen in den USA und anderswo auf die grüne Elektrizität zurück – nicht zuletzt weil es billiger ist. Doch Sonne, Wind & Co sind auf lange Sicht nicht nur kostengünstiger, ihre Verwendung wirkt auch positiv dem Klimawandel entgegen, der die Menschheit, die Umwelt und auch den Weltmarkt mit seinen Akteuren bedroht. Führende US-Unternehmen weisen schon jetzt beeindruckende Zahlen vor, wenn es um die Nutzung klimafreundlicher Energie geht.

Chiphersteller Intel deckt seinen gesamten Elektrizitätsbedarf […]

weiterlesen

Bahn will Umwelt-Vorreiter werden

Im Rahmen ihrer neuen Konzernstrategie „DB2020+“ will die Bahn ihre eigenen Stärken als grünes Verkehrsmittel weiter ausbauen und sich zum „Umwelt-Vorreiter“ entwickeln. Dazu hat das Unternehmen in fünf Bereichen konkrete Maßnahmen entwickelt und Ziele bis zum Jahr 2020 formuliert.

So sollen die CO2-Emissionen pro Personen- und Tonnenkilometer bis 2020 um 30% im Vergleich zum Jahr 2006 gesenkt werden, vor allem durch die Steigerung der Energieeffizienz und einen höheren Anteil erneuerbarer Energien. Das vorherige Ziel von einer Senkung um 20% bis 2020 wurde schon im letzten Jahr erreicht. Zudem soll der Verkehrslärm der Züge durch weitere

[…]

weiterlesen

Das Umweltministerium macht mobil

Die Art wie wir uns fortbewegen befindet sich aktuell in einem grundlegenden Wandel. Viele kleine Veränderungen wie Carsharing, Umweltzonen, Ladestationen für Elektroautos und Fahrradstraßen sind schon sichtbar. Doch die Veränderungen dürften sich bald immer stärker zeigen, wenn mehr Elektroautos, neue Mobilitätskonzepte und Radschnellwege in Städten Normalität werden. Vor allem mit Hinblick auf den Klimaschutz kann dieser Mobilitätswandel kaum schnell genug gehen. Aber auch die Lebensqualität in und um den Verkehr wird sich durch sauberere Luft, weniger Lärm und bessere Nutzungsmöglichkeiten des öffentlichen Nahverkehrs in Zukunft […]

weiterlesen