Mursi greift nach absoluter Macht

Wenn es in Ägypten bei der Entmachtung des Militärs und der Anerkennung der verfassunggebenden Versammlung noch danach ausgesehen hatte, als wolle Mohammed Mursi den alten Apparat ersetzen und mithilfe seiner Macht demokratischere Organe etablieren, so zeigt sich seit der jüngsten Verlautbarungen Mursis ein anderes, beunruhigendes Szenario ab. Zwar sind es wieder Vertreter des alten Regimes, die ihren Hut nehmen sollen – der entlassene Generalstaatsanwalt hatte die Prozesse gegen die Täter bei der Niederschlagung der Massenproteste unter Mubarak und danach verschleppt, was zu wachsendem Unmut in […]

weiterlesen

USA: Besser zu tanzen, als zu kämpfen

Nach der Freude im demokratischen Lager über den Sieg Obamas herrscht im Lager der Republikaner Katerstimmung. Und besonders für die Geldgeber der Kampagne für den republikanischen Kandidaten Mitt Romney dürfte die Niederlage schmerzhaft sein. Schließlich wurde nach der schwer verständlichen Entscheidung des Obersten Gerichtshofs in den USA, dass Kandidaten private Spenden jeglicher Höhe annehmen können ohne die Angabe der Namen der Spender angeben zu müssen, die teuerste Kampagne aller Zeiten geführt. Schätzungen zufolge wurden für die jüngsten Wahlen in den USA mehr als 6 Milliarden […]

weiterlesen