Welt

Tesla wettet mit Südaustralien um Batteriepark

Tesla Batterien_sm

Als Antwort auf wiederholte Stromausfälle im Bundesstaat Südaustralien bot Tesla-Gründer Elon Musk an einen Batteriepark mit einer Kapazität von 100 Megawatt (MW) zu bauen, und das in nur 100 Tagen, um so das Energieproblem zu lösen. Auf die Twitter-Nachfrage des australischen Unternehmers Mike Cannon-Brookes, ob das Angebot denn seriös sei, antwortete Musk: „Tesla wird das System in 100 Tagen zum Laufen bringen oder es ist kostenlos. Ist das ernst genug für euch?“

Tesla will nicht nur mit Elektroautos, sondern vermehrt auch mit Batteriespeichern den […]

weiterlesen

China verdoppelte im letzten Jahr seine Solarkapazität

Solarenergie China_sm

Nach Angaben der Nationalen Energiebehörde Chinas (NEA) hat das Land im Jahr 2016 seine installierte Solarkapazität mehr als verdoppelt. Mit über 77 Gigawatt (GW) Solarleistung steht das Reich der Mitte nun an der Spitze der solaren Nennleistung weltweit. Zusätzlich sollen bis zum Jahr 2020 weitere 110 GW an Solarkapazität hinzukommen.

Im letzten Jahr wurden laut NEA 66,2 Milliarden Kilowattstunden oder 1 Prozent des chinesischen Stroms durch Sonne produziert. Bis zum Jahr 2030 soll der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion des Landes von derzeit 11 Prozent auf 20 Prozent gesteigert werden. […]

weiterlesen

Bahamas-Leaks enthüllen weitere Offshore-Geheimnisse

bahamas_nassau_sm

Nach den Veröffentlichungen der Süddeutschen zu den Panama Papers im April diesen Jahres sorgt die Zeitung nun mit den Bahamas-Leaks für weiteres Licht im Dunkel der Offshore-Finanzwelt. Durch eine Quelle wurden der Süddeutschen 38 Gigabyte Daten zugespielt, die aus dem bahamaischen Unternehmensregister stammen. So lassen sich erstmals öffentlich Details zu 175 888 Briefkastenfirmen verfolgen, die zwischen 1990 und 2016 auf den Bahamas gegründet wurden.

Bisher galt der Inselstaat in der Karibik als eines der sichersten Steuerparadiese weltweit und wurde massiv genutzt um Steuern zu vermeiden […]

weiterlesen

22-jähriger Niederländer will Ozeane vom Müll befreien

ocean-cleanup_sm

Boyan Slat hat viel vor, sehr viel sogar. Er möchte nicht nur 90 Prozent des Plastikmülls aus den Weltmeeren entfernen, sondern er will dabei sogar noch Gewinn machen. Die Idee dazu kam dem jungen Niederländer während eines Urlaubs in Griechenland, wo er beim Tauchen mehr Plastiktüten als Fische zu Gesicht bekam. Als er über das Problem der Müllsammlung im Meer nachdachte, kam ihm der entscheidende Einfall: „Warum sollte man sich durch das Meer bewegen, wenn das Meer sich genauso gut durch dich bewegen kann?“ – […]

weiterlesen

Indischer Bundesstaat pflanzt fast 50 Millionen Bäume an einem Tag

Bei einem Rekordversuch für das Guinness-Buch der Rekorde pflanzten am 11. Juli über 800.000 Regierungsmitarbeiter, Studenten und Freiwillige 49,3 Millionen Bäume im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Die Aktion ist Teil der Ankündigung der indischen Regierung im Rahmen der Pariser Klimakonferenz bis zum Jahr 2030 95 Millionen Hektar des Landes zu neu bewalden.

Gleichzeitig sollte das Bäumepflanzen im Bevölkerungsreichsten Bundesstaat Indiens ein Bewusstsein für die Auswirkungen des Klimawandels zu schaffen. Der Premierminister von Uttar Pradesh, Akhilesh Yadav, erklärte, das Pflanzen von 50 Millionen Bäumen verbreite […]

weiterlesen

Namibia als Entwicklungsvorbild

namibia_sm

Joseph Stiglitz, der bekannte Wirtschaftsprofessor und Nobelpreisträger, der aus seiner Zeit als Chefökonom der Weltbank auch Experte in Entwicklungsfragen ist, ist voller Lobes für die Entwicklung Namibias in den letzten Jahren. In einem Beitrag für Project Syndicate hebt er den südafrikanischen Staat als Beispiel hervor, wie ein Land mit vielen Entwicklungsnachteilen – Rassismus, Kolonialismus, Ungleichheit und Unterentwicklung – einen Weg hin zu geteiltem Wohlstand einschlagen kann.

Namibias Natur ist wunderschön, jährlich besuchen mehr als eine Million Touristen das Land. (Foto: Rui Ornelas flickr | […]

weiterlesen

G20 verstärken Druck auf Steueroasen

Panama_sm

Zwei Wochen nach der Enthüllung der sogenannten Panama-Papers, die dokumentieren wie über eine Kanzlei in Panama mithilfe von Briefkastenfirmen Steuervermeidung und Geldwäsche von Personen der ganzen Welt betrieben wird, wollen die zwanzig mächtigsten Volkswirtschaften der Welt verstärkt gegen solche Praktiken vorgehen.

In einer gemeinsamen Erklärung forderten die G20 alle relevanten Länder und Finanzzentren auf, sich zum automatischen Informationsaustausch zu bekennen. Am Rande der Frühjahrstagung des IWF in Washington kündigten die versammelten Finanzminister und Notenbankchefs Abwehrmaßnahmen bei mangelnder […]

weiterlesen

3,4 Billionen klimaschädliche Investitionen weniger

Divestment_sm

Beim Klimagipfel COP21 in Paris teilte die Nichtregierungsorganisation 350.org mit, dass inzwischen über 500 Institutionen sich an der Divestment-Bewegung beteiligen und zusammen ein Finanzvolumen von über 3,4 Billionen Dollar aus Investitionen in Kohle, Öl und Gas abziehen wollen.

Diese beeindruckende Zahl zeigt die wachsende Bedeutung der Divestment-Bewegung, die möglichst viele Gelder aus Investitionen in klimaschädliche Energieerzeugung abziehen möchte, um so die fossilen Energieträger durch erneuerbare Energien zu ersetzen. Die Bewegung […]

weiterlesen

Eine Welt ohne Hunger ist möglich

Mais Äthiopien_sm

Die Milleniumsziele, die im Jahr 2000 formuliert wurden, sahen bis zum Jahr 2015 eine Halbierung der Zahl der hungernden Menschen gegenüber 1990 vor. Leider konnte dieses Ziel bisher nicht erreicht werden, auch weil im gleichen Zeitraum die Weltbevölkerung stark anwuchs.

Weltweit leiden immer noch rund zwei Milliarden Menschen an Unter- oder Mangelernährung und täglich sterben ca. 8.000 Kinder an den Folgen unzureichender Nahrung. Weitere 160 Millionen Kinder unter fünf Jahren sind für […]

weiterlesen

BMZ engagiert sich für Schutz der Wälder

regenwald_sm

Kaum ein Bereich unserer Umwelt ist so unverzichtbar wie die Wälder. Nicht nur bilden sie den Lebensraum einer Fülle von Tieren und Pflanzen, sie sind gleichzeitig auch von zentraler Bedeutung für das Weltklima und binden riesige Mengen CO2 aus der Atmosphäre. Weltweit sind zudem über eine Milliarde Menschen auf den Wald als Lebensgrundlage angewiesen, die ihnen wertvolle Produkte, Nahrungsmittel und Arzneien bereitstellt.

So wichtig der Wald ist, so rücksichtslos wird er vielerorts ausgebeutet. Kurzfristige wirtschaftliche Interessen stehen oftmals über einer nachhaltigen Umweltpolitik. Das hat zur […]

weiterlesen