Republikaner scheitern mit Abschaffung von Obamacare

Das spektakuläre Scheitern der Republikaner unter Donald Trump bei der Ersetzung des Affordable Care Act (ACA), dem Gesundheitsgesetz Barack Obamas, bedeutet gute Nachrichten für Millionen von US-Bürgern. Nach dem Willen Trumps und der Mehrheit der Republikaner im US-Kongress sollte der ACC, auch bekannt als Obamacare, durch ein neues Gesetz der Trump-Administration, den American Health Care Act (AHA), ersetzt werden.

Hätten die Republikaner eine Mehrheit für dieses neue Gesetz gefunden, so hätte das Millionen Amerikaner ihre Gesundheitsversicherung gekostet. Die verbliebenen Versicherten hätten mit steigenden Kosten rechnen müssen, und älteren und ärmeren Menschen […]

weiterlesen

Tesla wettet mit Südaustralien um Batteriepark

Als Antwort auf wiederholte Stromausfälle im Bundesstaat Südaustralien bot Tesla-Gründer Elon Musk an einen Batteriepark mit einer Kapazität von 100 Megawatt (MW) zu bauen, und das in nur 100 Tagen, um so das Energieproblem zu lösen. Auf die Twitter-Nachfrage des australischen Unternehmers Mike Cannon-Brookes, ob das Angebot denn seriös sei, antwortete Musk: „Tesla wird das System in 100 Tagen zum Laufen bringen oder es ist kostenlos. Ist das ernst genug für euch?“

Tesla will nicht nur mit Elektroautos, sondern vermehrt auch mit Batteriespeichern den […]

weiterlesen

Verkauf von Elektroautos in den USA steigt um 68 Prozent

In den USA wurden im Februar 2017 68 Prozent mehr Elektroautos verkauft, als im gleichen Monat des vergangenen Jahres. Dabei stiegen die Verkäufe komplett elektrischer Fahrzeuge um 74 Pozent und die von Plug-In Hybridfahrzeugen um 61 Prozent. Zusammen mit den Verkaufszahlen von Januar ergibt sich für das bisherige Jahr ein Plus von 64 Prozent.

Zwar sind die absoluten Zahlen noch äußerst gering und belaufen sich erst auf ein Prozent der gesamten Autoverkäufe in den USA. Bei 17,5 Millionen verkauften Autos im Jahr 2016 bedeutet jedes Prozent Marktanteil jedoch schon […]

weiterlesen

China verdoppelte im letzten Jahr seine Solarkapazität

Nach Angaben der Nationalen Energiebehörde Chinas (NEA) hat das Land im Jahr 2016 seine installierte Solarkapazität mehr als verdoppelt. Mit über 77 Gigawatt (GW) Solarleistung steht das Reich der Mitte nun an der Spitze der solaren Nennleistung weltweit. Zusätzlich sollen bis zum Jahr 2020 weitere 110 GW an Solarkapazität hinzukommen.

Im letzten Jahr wurden laut NEA 66,2 Milliarden Kilowattstunden oder 1 Prozent des chinesischen Stroms durch Sonne produziert. Bis zum Jahr 2030 soll der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion des Landes von derzeit 11 Prozent auf 20 Prozent gesteigert werden. […]

weiterlesen

Millionen Frauen demonstrieren gegen Trump

Einen Tag nach der Inauguration von Donald Trump marschierten hunderttausende Frauen durch die Straßen von Washington, um ihrem Unmut über den neuen Präsidenten Luft zu machen und ein Zeichen für den Respekt vor Frauen und deren Rechten zu setzen.

Demonstrantinnen füllten die Straßen in der Nähe des Kapitols teilweise so dicht gedrängt, dass sie sich kaum bewegen konnten. In Chicago wurde der geplante Marsch durch die Stadt aus Sicherheitsgründen abgesagt, da sich zu viele Teilnehmerinnen zusammenfanden. In Anspielung auf die groben Bemerkungen Donald Trumps trugen viele Demonstranten, Frauen und Männer gleichermaßen, rosa „Pussyhats“ mit Katzenohren.

[…]

weiterlesen

Führende US-Firmen nutzen Erneuerbare Energien

Je stärker die Preise für erneuerbare Energien sinken, desto mehr greifen Firmen in den USA und anderswo auf die grüne Elektrizität zurück – nicht zuletzt weil es billiger ist. Doch Sonne, Wind & Co sind auf lange Sicht nicht nur kostengünstiger, ihre Verwendung wirkt auch positiv dem Klimawandel entgegen, der die Menschheit, die Umwelt und auch den Weltmarkt mit seinen Akteuren bedroht. Führende US-Unternehmen weisen schon jetzt beeindruckende Zahlen vor, wenn es um die Nutzung klimafreundlicher Energie geht.

Chiphersteller Intel deckt seinen gesamten Elektrizitätsbedarf […]

weiterlesen

Bahn will Umwelt-Vorreiter werden

Im Rahmen ihrer neuen Konzernstrategie „DB2020+“ will die Bahn ihre eigenen Stärken als grünes Verkehrsmittel weiter ausbauen und sich zum „Umwelt-Vorreiter“ entwickeln. Dazu hat das Unternehmen in fünf Bereichen konkrete Maßnahmen entwickelt und Ziele bis zum Jahr 2020 formuliert.

So sollen die CO2-Emissionen pro Personen- und Tonnenkilometer bis 2020 um 30% im Vergleich zum Jahr 2006 gesenkt werden, vor allem durch die Steigerung der Energieeffizienz und einen höheren Anteil erneuerbarer Energien. Das vorherige Ziel von einer Senkung um 20% bis 2020 wurde schon im letzten Jahr erreicht. Zudem soll der Verkehrslärm der Züge durch weitere

[…]

weiterlesen

South Dakota wählt Korruption ab

Während der Sieg Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen viele überrumpelte und die Anhänger Hillary Clintons enttäuscht und fassungslos das Ergebnis verdauen, hat abseits der großen Medienaufmerksamkeit eine wichtige Abstimmung stattgefunden.

Zeitgleich mit der Präsidenschaftswahl stimmten die Bürger von South Dakota für das erste Anti-Korruptionsgesetz für einen ganzen US-Bundesstaat. Das Abstimmungsergebnis könnte ein historischer Moment für die Bewegung sein, die den Einfluss des Geldes auf die US-Politik einschränken möchte.

Auch in San Francisco und weiteren Städten und Regionen in Illinois, Oregon, Maine, Maryland, Missouri, Rhode Island […]

weiterlesen

Das Umweltministerium macht mobil

Die Art wie wir uns fortbewegen befindet sich aktuell in einem grundlegenden Wandel. Viele kleine Veränderungen wie Carsharing, Umweltzonen, Ladestationen für Elektroautos und Fahrradstraßen sind schon sichtbar. Doch die Veränderungen dürften sich bald immer stärker zeigen, wenn mehr Elektroautos, neue Mobilitätskonzepte und Radschnellwege in Städten Normalität werden. Vor allem mit Hinblick auf den Klimaschutz kann dieser Mobilitätswandel kaum schnell genug gehen. Aber auch die Lebensqualität in und um den Verkehr wird sich durch sauberere Luft, weniger Lärm und bessere Nutzungsmöglichkeiten des öffentlichen Nahverkehrs in Zukunft […]

weiterlesen

Bahamas-Leaks enthüllen weitere Offshore-Geheimnisse

Nach den Veröffentlichungen der Süddeutschen zu den Panama Papers im April diesen Jahres sorgt die Zeitung nun mit den Bahamas-Leaks für weiteres Licht im Dunkel der Offshore-Finanzwelt. Durch eine Quelle wurden der Süddeutschen 38 Gigabyte Daten zugespielt, die aus dem bahamaischen Unternehmensregister stammen. So lassen sich erstmals öffentlich Details zu 175 888 Briefkastenfirmen verfolgen, die zwischen 1990 und 2016 auf den Bahamas gegründet wurden.

Bisher galt der Inselstaat in der Karibik als eines der sichersten Steuerparadiese weltweit und wurde massiv genutzt um Steuern zu vermeiden […]

weiterlesen