China verdoppelte im letzten Jahr seine Solarkapazität

Nach Angaben der Nationalen Energiebehörde Chinas (NEA) hat das Land im Jahr 2016 seine installierte Solarkapazität mehr als verdoppelt. Mit über 77 Gigawatt (GW) Solarleistung steht das Reich der Mitte nun an der Spitze der solaren Nennleistung weltweit. Zusätzlich sollen bis zum Jahr 2020 weitere 110 GW an Solarkapazität hinzukommen.

Im letzten Jahr wurden laut NEA 66,2 Milliarden Kilowattstunden oder 1 Prozent des chinesischen Stroms durch Sonne produziert. Bis zum Jahr 2030 soll der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion des Landes von derzeit 11 Prozent auf 20 Prozent gesteigert werden. […]

weiterlesen

Millionen Frauen demonstrieren gegen Trump

Einen Tag nach der Inauguration von Donald Trump marschierten hunderttausende Frauen durch die Straßen von Washington, um ihrem Unmut über den neuen Präsidenten Luft zu machen und ein Zeichen für den Respekt vor Frauen und deren Rechten zu setzen.

Demonstrantinnen füllten die Straßen in der Nähe des Kapitols teilweise so dicht gedrängt, dass sie sich kaum bewegen konnten. In Chicago wurde der geplante Marsch durch die Stadt aus Sicherheitsgründen abgesagt, da sich zu viele Teilnehmerinnen zusammenfanden. In Anspielung auf die groben Bemerkungen Donald Trumps trugen viele Demonstranten, Frauen und Männer gleichermaßen, rosa „Pussyhats“ mit Katzenohren.

[…]

weiterlesen

Führende US-Firmen nutzen Erneuerbare Energien

Je stärker die Preise für erneuerbare Energien sinken, desto mehr greifen Firmen in den USA und anderswo auf die grüne Elektrizität zurück – nicht zuletzt weil es billiger ist. Doch Sonne, Wind & Co sind auf lange Sicht nicht nur kostengünstiger, ihre Verwendung wirkt auch positiv dem Klimawandel entgegen, der die Menschheit, die Umwelt und auch den Weltmarkt mit seinen Akteuren bedroht. Führende US-Unternehmen weisen schon jetzt beeindruckende Zahlen vor, wenn es um die Nutzung klimafreundlicher Energie geht.

Chiphersteller Intel deckt seinen gesamten Elektrizitätsbedarf […]

weiterlesen

Bahn will Umwelt-Vorreiter werden

Im Rahmen ihrer neuen Konzernstrategie „DB2020+“ will die Bahn ihre eigenen Stärken als grünes Verkehrsmittel weiter ausbauen und sich zum „Umwelt-Vorreiter“ entwickeln. Dazu hat das Unternehmen in fünf Bereichen konkrete Maßnahmen entwickelt und Ziele bis zum Jahr 2020 formuliert.

So sollen die CO2-Emissionen pro Personen- und Tonnenkilometer bis 2020 um 30% im Vergleich zum Jahr 2006 gesenkt werden, vor allem durch die Steigerung der Energieeffizienz und einen höheren Anteil erneuerbarer Energien. Das vorherige Ziel von einer Senkung um 20% bis 2020 wurde schon im letzten Jahr erreicht. Zudem soll der Verkehrslärm der Züge durch weitere

[…]

weiterlesen

South Dakota wählt Korruption ab

Während der Sieg Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen viele überrumpelte und die Anhänger Hillary Clintons enttäuscht und fassungslos das Ergebnis verdauen, hat abseits der großen Medienaufmerksamkeit eine wichtige Abstimmung stattgefunden.

Zeitgleich mit der Präsidenschaftswahl stimmten die Bürger von South Dakota für das erste Anti-Korruptionsgesetz für einen ganzen US-Bundesstaat. Das Abstimmungsergebnis könnte ein historischer Moment für die Bewegung sein, die den Einfluss des Geldes auf die US-Politik einschränken möchte.

Auch in San Francisco und weiteren Städten und Regionen in Illinois, Oregon, Maine, Maryland, Missouri, Rhode Island […]

weiterlesen

Das Umweltministerium macht mobil

Die Art wie wir uns fortbewegen befindet sich aktuell in einem grundlegenden Wandel. Viele kleine Veränderungen wie Carsharing, Umweltzonen, Ladestationen für Elektroautos und Fahrradstraßen sind schon sichtbar. Doch die Veränderungen dürften sich bald immer stärker zeigen, wenn mehr Elektroautos, neue Mobilitätskonzepte und Radschnellwege in Städten Normalität werden. Vor allem mit Hinblick auf den Klimaschutz kann dieser Mobilitätswandel kaum schnell genug gehen. Aber auch die Lebensqualität in und um den Verkehr wird sich durch sauberere Luft, weniger Lärm und bessere Nutzungsmöglichkeiten des öffentlichen Nahverkehrs in Zukunft […]

weiterlesen

Bahamas-Leaks enthüllen weitere Offshore-Geheimnisse

Nach den Veröffentlichungen der Süddeutschen zu den Panama Papers im April diesen Jahres sorgt die Zeitung nun mit den Bahamas-Leaks für weiteres Licht im Dunkel der Offshore-Finanzwelt. Durch eine Quelle wurden der Süddeutschen 38 Gigabyte Daten zugespielt, die aus dem bahamaischen Unternehmensregister stammen. So lassen sich erstmals öffentlich Details zu 175 888 Briefkastenfirmen verfolgen, die zwischen 1990 und 2016 auf den Bahamas gegründet wurden.

Bisher galt der Inselstaat in der Karibik als eines der sichersten Steuerparadiese weltweit und wurde massiv genutzt um Steuern zu vermeiden […]

weiterlesen

22-jähriger Niederländer will Ozeane vom Müll befreien

Boyan Slat hat viel vor, sehr viel sogar. Er möchte nicht nur 90 Prozent des Plastikmülls aus den Weltmeeren entfernen, sondern er will dabei sogar noch Gewinn machen. Die Idee dazu kam dem jungen Niederländer während eines Urlaubs in Griechenland, wo er beim Tauchen mehr Plastiktüten als Fische zu Gesicht bekam. Als er über das Problem der Müllsammlung im Meer nachdachte, kam ihm der entscheidende Einfall: „Warum sollte man sich durch das Meer bewegen, wenn das Meer sich genauso gut durch dich bewegen kann?“ – […]

weiterlesen

Indischer Bundesstaat pflanzt fast 50 Millionen Bäume an einem Tag

Bei einem Rekordversuch für das Guinness-Buch der Rekorde pflanzten am 11. Juli über 800.000 Regierungsmitarbeiter, Studenten und Freiwillige 49,3 Millionen Bäume im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Die Aktion ist Teil der Ankündigung der indischen Regierung im Rahmen der Pariser Klimakonferenz bis zum Jahr 2030 95 Millionen Hektar des Landes zu neu bewalden.

Gleichzeitig sollte das Bäumepflanzen im Bevölkerungsreichsten Bundesstaat Indiens ein Bewusstsein für die Auswirkungen des Klimawandels zu schaffen. Der Premierminister von Uttar Pradesh, Akhilesh Yadav, erklärte, das Pflanzen von 50 Millionen Bäumen verbreite […]

weiterlesen

Pro: Volksabstimmungen auf Bundesebene in Deutschland?

Ein Gastbeitrag von Schülern der Klasse 9d des Goethe-Gymnasiums Karlsruhe

Immer wieder wird diskutiert, ob Volksabstimmungen in Deutschland eingeführt werden sollten. Googelt man das Wort „Volksabstimmungen“, hat es 336.000 Ergebnisse in 0,28 Sekunden. Doch was sind eigentlich Volksabstimmungen? Unter Volksabstimmungen versteht man, dass jeder einzelne Bürger eines Landes direkt über Gesetze abstimmen darf. Verschiedene Arten von Volksabstimmungen (Volksentscheid, Fakultatives Referendum und Obligatorisches Referendum) gibt es bereits in der Schweiz.

Doch viele Bürger und Parteien (z. B. die SPD) würden auch in Deutschland Volksabstimmungen einführen. Die […]

weiterlesen