Zonenkinder

Jana Hensel, Jahrgang 1976, hat mit Zonenkinder ein Buch über die Generation vorgelegt, die beim Mauerfall noch Jugendliche waren und sich gut oder schlecht mit den sich verändernden Realitäten abgefunden haben. Ein gelungenes Buch über die Kindheit in der DDR (‚Das schöne warme Wir-Gefühl‘), die Generation ihrer Eltern und ihre Art mit der Wende umzugehen, die Zeit des ’schlechten Geschmacks‘ und des Erlernen des stilvollen Lebens im westlichen Marken-Kult, die verschwindenden Orte der Kindheit, und die Zukunft ihrer Generation. Entstanden ist so etwas wie das ostdeutsche Pendant zur ‚Generation Golf‘ von Florian Illies, ein Gesellschaftsportrait der heute 30-40-jährigen. Weniger politisch, dafür mehr ästhetisch und lebensnah.

Kommentar hinterlassen