Lateinamerika erzielt Rekordwachstum an Solarkraftwerken

Im zweiten Quartal diesen Jahres gingen in Lateinamerika Solarkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 363 Megawatt (MW) ans Netz, was eine 80-prozentige Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist.

Honduras

Honduras installierte von April bis Juni 307 MW an neuen Solarkraftwerken. (Foto © NASA|cc by 2.0)

Davon entfielen 307 MW allein auf Honduras, gefolgt von Chile, Panama und Brasilien. Zusätzlich gingen im gleichen Zeitraum Solarkraftwerke mit einer Kapazität von insgesamt 981 MW in die Konstruktionsphase, die meisten davon in Chile.

Die Daten gehen aus dem neuesten Quartalsbericht für Lateinamerika von GTM Research hervor. Für das gesamte Jahr Rechnen die Analysten mit Neuinstallationen von Solaranlagen in Höhe von 2,3 Gigawatt (GW) in der Region. Zum Vergleich: In Deutschland hat sich das Solarwachstum deutlich verlangsamt und betrug im letzten Jahr ca. 2,2 GW.

Kommentar hinterlassen