Bahn will Umwelt-Vorreiter werden

Im Rahmen ihrer neuen Konzernstrategie „DB2020+“ will die Bahn ihre eigenen Stärken als grünes Verkehrsmittel weiter ausbauen und sich zum „Umwelt-Vorreiter“ entwickeln. Dazu hat das Unternehmen in fünf Bereichen konkrete Maßnahmen entwickelt und Ziele bis zum Jahr 2020 formuliert.

berlin_suedkreuz

Der Bahnhof Berlin Südkreuz soll schon bald energieautark werden. (Foto © Sebastian Rittau, Wikimedia Commons |cc by 3.0)

So sollen die CO2-Emissionen pro Personen- und Tonnenkilometer bis 2020 um 30% im Vergleich zum Jahr 2006 gesenkt werden, vor allem durch die Steigerung der Energieeffizienz und einen höheren Anteil erneuerbarer Energien. Das vorherige Ziel von einer Senkung um 20% bis 2020 wurde schon im letzten Jahr erreicht. Zudem soll der Verkehrslärm der Züge durch weitere Lärmschutzmaßnahmen und leisere Bremsen im Vergleich zum Jahr 2000 halbiert werden.

Ebenso möchte die Bahn die hohe Recyclingquote von 95 Prozent ihres Abfalls beibehalten und möglichst viele Recyclingmaterialien verwenden. Um eine Halbierung der Partikelemissionen zu erzielen sollen vorhandene Loks umgebaut, schadstoffarme Loks gekauft, und der erweiterte Fuhrpark von Bussen und Lkw weiter elektrifiziert werden. Beim Natur- und Artenschutz will die Bahn außerdem über die gesetzlichen Regelungen für Ausgleichsflächen bei Streckenneubau hinausgehen und z.B. ungenutzte Flächen für Naturschutzmaßnahmen bereitstellen.

Zusätzlich zu den beschriebenen Maßnahmen forscht die Bahn an weiteren umweltfreundlichen Lösungen für ihre Fahrzeuge und Bahnhöfe, so soll z.B. in einem Vorzeigeprojekt der Bahnhof Berlin-Südkreuz in Zukunft energieautark werden.

Angesichts des weltweiten Klimawandels hat die Bahn offensichtlich die Zeichen der Zeit verstanden und sich wie auch andere Großkonzerne wie Tesla, Google oder Apple einer ressourceneffizienten und nachhaltigen Strategie verschrieben. Je weiter die Zeit voranschreitet, desto mehr Unternehmen werden hoffentlich diesen Beispielen folgen und so ein grünes Wirtschaftswachstum mit Umweltschutz kombinieren.

(Dieser Artikel wurde für die Deutsche Bahn erstellt)

Kommentar hinterlassen