Die Welt stellt sich ihrer Verschuldung

Die fortschreitende Beschleunigung und Vernetzung der Finanzmärkte führt letztlich dazu, dass sich nun Staaten ihrer Verantwortung und Schuldenlast stellen müssen. Ob es fair ist, dass dabei ganze Staaten und Währungen zu Spekulationsobjekten milliardenschwerer Finanzakteure werden, dass Ratingagenturen über das Wohl und Weh von Millionen Bürgern mit entscheiden können sei dahin gestellt. Doch der Modus, dass Staaten ständig auf Pump finanziert wurden und sich das Geld lieber bei den Banken liehen als eine nachhaltigen Wirtschafts- und Finanzpolitik zu betreiben, scheint immer mehr ein Auslaufmodell zu sein. Auch wenn sich momentan kaum jemand vorstellen kann, wie eine integere Wirtschafts- und Finanzwelt aussehen könnte, so scheinen wir uns doch genau dorthin zu bewegen.

In den letzten Jahren – beginnend mit der Finanzkrise in den USA – rückten immer mehr Praktiken der Wirtschaftswelt, die bisher mehr oder weniger in den Büros von Politikern und Managern ausgehandelt wurden, ins Licht der Öffentlichkeit. Jeder konnte täglich in der Zeitung lesen, was Banken, Finanzinvestoren, Ratingagenturen, was Wirtschaftspolitiker und all die anderen Akteure beschlossen hatten. Auch wenn die nötigen Reformen vor allem in den USA, aber auch in Europa nach der Finanzkrise weitgehend ausblieben, so besteht nun ein öffenliches Bewusstsein für das Handeln der Beteiligten. Ähnlich verhält es sich mit der Euro-Krise – die Haushalts- und Wirtschaftspolitik wird neuerdings öffentlich diskutiert in einem Maße, wie man es bisher nicht kannte.

Angesichts dessen kann man sich ein ‚weiter so‘ kaum vorstellen, eher wird man zusehen können wie in kleinen Schritten eine vernünftigere und integere Wirtschafts- und Finanzarchitektur entsteht. Zweifellos ein weiter Weg, schaut man sich die Probleme an, die Italien, Griechenland, Europa oder die USA bezüglich ihrer Finanzen zu bewältigen haben. Doch ebenso scheint er unvermeidlich zu sein und die Politik wird Antworten finden müssen – wie in Italien, Griechenland, Europa und den USA – um wieder vernünftig gestalten zu können.

Kommentar hinterlassen