Verkauf von Elektroautos in den USA steigt um 68 Prozent

In den USA wurden im Februar 2017 68 Prozent mehr Elektroautos verkauft, als im gleichen Monat des vergangenen Jahres. Dabei stiegen die Verkäufe komplett elektrischer Fahrzeuge um 74 Pozent und die von Plug-In Hybridfahrzeugen um 61 Prozent. Zusammen mit den Verkaufszahlen von Januar ergibt sich für das bisherige Jahr ein Plus von 64 Prozent.

Tesla X

Tesla führt mit gleich zwei Modellen die Verkäufe von Elektroautos in den USA an, gefolgt von Chevy und Toyota. (Foto © Joe Wolf, flickr |cc by-nd 2.0)

Zwar sind die absoluten Zahlen noch äußerst gering und belaufen sich erst auf ein Prozent der gesamten Autoverkäufe in den USA. Bei 17,5 Millionen verkauften Autos im Jahr 2016 bedeutet jedes Prozent Marktanteil jedoch schon wichtige Schritte in Richtung Elektromobilität und Klimaschutz. Auch ist die Geschwindigkeit der steigenden Verkaufszahlen beeindruckend. So stiegen die Zahlen für den gesamten US-Automarkt im vergangenen Jahr nur um 0,3 Prozent.

Die Verbreitung von Elektroautos und ihr steigender Marktanteil dürfte sich weiter fortsetzen. Zum einen werden durch sinkende Batteriepreise und höhere Wirkungsgrade Elektroautos immer billiger und leistungsfähiger. Zum anderen müssen die Autohersteller spätestens seitdem China mit einer großflächigen Einführung von Elektrofahrzeugen ernst macht, immer bessere Modelle auf den Markt bringen, um nicht den Anschluss an diesen Zukunftsmarkt zu verlieren.

Kommentar hinterlassen